Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wiener Innenstadt

Die nächste private Begegnungszone

Visualisierung: So soll der Petersplatz aussehen.
Visualisierung: So soll der Petersplatz aussehen.ZoomVP.at
  • Drucken

Der Petersplatz und seine Umgebung werden verkehrsberuhigt und neu gestaltet. 80 Prozent des 3,7 Millionen Euro teuren Projekts zahlen die Anrainer. Nächsten Herbst soll es fertig sein.

Es ist ein Modell, das in der Wiener Innenstadt immer öfter auftaucht. Eine Straße wird zu einer Begegnungszone gemacht und im Zuge dessen auch gleich optisch „aufgebessert“. Die Kosten für die Umgestaltung übernimmt dabei nicht ausschließlich die Stadt, sondern vielmehr Private, allen voran Anrainer – bei denen es sich freilich meist um Banken, Stiftungen oder Unternehmen handelt.