Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Uraufführung

Ode an die Freude mit Kerze unterm Hintern

Ein bunter Haufen mit Obsessionen
Ein bunter Haufen mit Obsessionen im Kasinokarolina Miernik
  • Drucken

Im Burgtheater Kasino versuchte sich Saar Magal in „(Ob)sessions“ an der Deutung „aktueller menschlicher Verfassung“. Sie ließ für diesen absurden Sessel-Kreis mit Tanz und Text die Bühne zumüllen.

Für die Uraufführung im Kasino am Schwarzenbergplatz wurde die Requisitenkammer des Burgtheaters geplündert: Puppen, Stofftiere, Knochen, Bücher, Steine, Inseln mit goldenen Stangen fürs Pole Dancing, Blumen und noch weit mehr buntes Zeug karrten vier Darsteller und fünf Darstellerinnen nach und nach heran. Retro-Chic verströmten ausgestopfte Tiere: Ein mächtiges Krokodil, ein ausgewachsener Hirsch, ein grauer Dachs und ein Hamster mit elektronischen Innereien, der bei dramaturgischen Gemütern für Heiterkeit sorgte. Sprach ihn ein Schauspieler an, wiederholte das Kunst-Vieh artig und metallen diese seltsamen Sätze. Auch ein Plastik-Alien (Yoda, den man aus „Star Wars“ kennt) vollführte kleine Tricks.