Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gemeinderat

Grazer Wahl: Wer mit wem am Tag danach?

Die Grazer Wahl, die regulär im März 2022 stattgefunden hätte, zog Nagl vor – der Koalitionspartner FPÖ war nicht eingeweiht. Als Grund nannte die ÖVP u. a. Corona(c) Getty Images/imageBROKER RF (Martin Siepmann)
  • Drucken

Am Sonntag scheint (fast) alles möglich: Seit 18 Jahren ist ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl im Amt, die Suche nach einem Koalitionspartner könnte bei Verlusten allerdings schwierig werden. Denn auf Platz zwei liegt die KPÖ.

223.512 Grazer können am Sonntag ihre Stimme abgeben. Die meisten davon dürften wohl an die ÖVP gehen. Laut einer Umfrage der „Kleinen Zeitung“ gaben 35 Prozent an, die Partei von Bürgermeister Siegfried Nagl zu wählen. Der zweite Platz ist seit knapp zwei Jahrzehnten die größte Besonderheit der Grazer Gemeinderatswahlen: Die KPÖ.
Überall sonst nahezu unbedeutend, hält sie in der Steiermark eine Hochburg. 20 Prozent werden prognostiziert. Die Grünen kommen demnach auf rund 15 Prozent, die FPÖ (derzeit Koalitionspartner) auf 12 und die SPÖ auf 11 Prozent. Die Neos, die in Wien immerhin mitregieren, liegen nur bei vier Prozent.