Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Medien

„Presse“-Redakteur Martin Stuhlpfarrer ausgezeichnet

Martin Stuhlpfarrer ist Träger des JournalistInnenpreis Integration 2020.Ckemens Fabry
  • Drucken

Martin Stuhlpfarrer, Inlands-Redakteur der „Presse“, erhält für seinen Artikel „Zwangsehe: Du kannst dich nicht verstecken“ den diesjährigen JournalistInnenpreis Integration.

Hohe Auszeichnung für „Presse“-Redakteur Martin Stuhlpfarrer. Sein am 20. März 2021 erschienener Artikel „Zwangsehe: Du kannst dich nicht verstecken“ wurde in der Kategorie Print/Online mit dem JournalistInnenpreis Integration des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und des unabhängigen Expertenrats für Integration prämiert.

„In seinem Beitrag greift Stuhlpfarrer die Herausforderungen junger Frauen aus patriarchal geprägten Familien auf und macht auf das Problem der Zwangsehe aufmerksam, welches zumeist unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung geschieht“, heißt es in der Begründung der Jury.

Der Preis in der Kategorie Radio geht an Marie-Claire Messinger (Ö1) für ihren Beitrag zu den Gründungsgeschichten von Unternehmerinnen und Unternehmern mit Migrationshintergrund. Die Reportage beleuchtet positive Beispiele für Arbeitsmarktintegration in Österreich und zeigt auf, was Zuwanderinnen und Zuwanderer in Österreich erreichen können.

„Sachliche Auseinandersetzung"

„Die Medien tragen eine große Verantwortung für einen sachlichen gesellschaftlichen Diskurs über Integration und Migration“, sagte Integrationsministerin Susanne Raab bei der Verleihung der Preise am Donnerstagabend. „Der JournalistInnenpreis Integration prämiert jedes Jahr Journalistinnen und Journalisten, die sich einer sachlichen Auseinandersetzung mit diesem Themenbereich verschrieben haben. Ich gratuliere daher den Preisträgern herzlich. Sie haben mit gut recherchierten, einfühlsamen und thematisch hochaktuellen Beiträgen auf sich aufmerksam gemacht.“

ÖIF-Direktor Franz Wolf: „Es freut mich, dass wir den JournalistInnenpreis bereits zum neunten Mal vergeben und Journalistinnen und Journalisten auszeichnen, die durch ihre Berichte und Reportagen Chancen und Herausforderungen im Integrationsbereich aufzeigen.“

Martin Stuhlpfarrer ist seit 1997 Redakteur der „Presse“ und wurde schon mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet – etwa mit dem Pressepreis der Wiener Ärztekammer (2017). 2019 kürte ihn das Branchenmagazin „Österreich Journalist:in“ zum Lokaljournalisten des Jahres für Wien.

(red.)