Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Let´s make money

Das Geldverdienen mit Impfaktien geht weiter

Impfen als Riesengeschäft.
Impfen als Riesengeschäft.
  • Drucken

Die großen Impfstoffhersteller haben den sensationellen Lauf ihrer Aktien schon gehabt. Nun stehen neue Anbieter vor dem Durchbruch. Kursvervielfachungen sind möglich. Zwei Wertpapiere sind besonders interessant.

Sind Aktien aus der Biotechbranche schon im Allgemeinen nichts für schwache Nerven, so diejenigen, die in der Panik der Corona-Pandemie schnell am großen Impfkuchen mitnaschen wollen im Besonderen. Und doch können sie wie andere spekulative Werte als wohldosierte Beimischung zu einem ausgewogenen Depot durchaus in Betracht gezogen werden. Mögliche hochprozentige Verluste müssen dabei in Kauf genommen werden. Andererseits winken extrem hohe Gewinne.

Zweiteres hat sich bei den Stars der aktuellen Impfkampagne gezeigt, die damit bereits Unsummen verdient haben: Beim US-Vakzineproduzenten Moderna (ISIN: US60770K1079)  und bei seinem deutschen Konkurrenten BioNtech (ISIN: US09075V1026). Beide basieren auf der neuen mRNA-Technologie, entwickelt von der gebürtigen Ungarin Katalin Karikó, die als Kandidatin für den Chemienobelpreis gehandelt wird und im Interview mit der „Presse“ neulich ihren harten Lebensweg erzählt hat. Zu Beginn des Vorjahres noch unter 20 bzw. 30 Euro wert, stiegen beide Aktien zwischenzeitlich auf knapp 400 Euro bzw. im Fall von Moderna auch darüber.

Das muss nicht das Ende der Fahnenstange sein. Wer aber auf eine mögliche Kursexplosion im dreistelligen Prozentbereich spekulieren will, sieht sich lieber anderweitig um. Ganz aktuell kommen dabei zwei Aktien infrage.