Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Das Rezept

Kürbiscurry mit Birne

(c) imago stock&people (imago stock&people)
  • Drucken

Eine Curry-Variante der besonderen Art

Zutaten: 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 fingerdickes Stück Ingwer, 1 Chilischote, 1 kl. Hokkaidokürbis, 1 rote Paprikaschote, 1 Fenchelknolle, 1 Birne, 2 EL Öl, 1 TL Currypulver, 400 ml Kokosmilch, 150 ml Gemüsebrühe, Salz, etwas Zitronensaft, Ahornsirup oder Honig, 4 EL geröstete Kürbiskerne, Petersilie oder Koriandergrün zum Anrichten

Zubereitung: Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Gemüse und Birne entkernen und klein schneiden. Fenchelgrün beiseitelegen. Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili darin kurz anbraten. Temperatur reduzieren und Currypulver unterrühren und 1 bis 2 min dünsten. Kokosmilch und Gemüsebrühe angießen und aufkochen. Kürbis, Paprika und Fenchel hinzufügen und 15 bis 20 min bei mittlerer Hitze kochen lassen. Nach 15 Minuten die Birnenstücke zugeben. Curry mit Salz, 1 Spritzer Zitronensaft und Ahornsirup oder Honig abschmecken. Mit Fenchelgrün, gerösteten Kürbiskernen und Kräutern servieren.

(Quelle: „Sonntagsessen“)

Buchtipp von Karin Schuh

Eva Biringer sammelt in ihrer Serie Sonntagsessen (Zeit Online) Rezepte von Foodblogger. Jetzt wurden die besten davon in einem Buch verewigt. Der Bogen spannt sich von Frühstück bis zum Dessert. Ein Auszug: scharfe Miso-Ramen, Spinat-Ziegenkäse-Hummus, Südtiroler Speckknödel mit Rindsgulasch oder sizilianisches Mandelgebäck.

„Sonntagsessen“
Zeit Online, ZS Verlag, 208 Seiten, 25,95 Euro

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.09.2021)