Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Großprojekt

Tabakkonzern investiert halbe Milliarde im Hafen Triest

British American Tobacco plant ein neues Innovations- und Produktionszentrum.

Der Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) rückt zum neuen internationalen Partner des Hafens Triests auf. Investitionen in der Größenordnung von 500 Millionen Euro plant der Tabakkoloss in Triest, was zur Entstehung von 2600 Arbeitsplätzen führen soll. Geplant ist die Einrichtung eines neuen Hubs, in dem BAT sein Produktions-, Forschungs- und Innovationszentrum unterbringen wird.

"Diese Investition ist für den Hafen Triest von entscheidender Bedeutung, es handelt sich um die erste industrielle Ansiedlung im Hafen der letzten 30 Jahre", sagte der Präsident der Hafenbehörde, Zeno D ́Agostino, bei der Vorstellung des Projekts im Beisein des italienischen Industrieministers Giancarlo Giorgetti am Dienstag.

Auf einem 20.000 Quadratmeter großen Gelände, das zum Güterverkehrszentrum von Triest gehört, wird eine Produktionsanlage für den italienischen Markt und den weltweiten Export entstehen. Untergebracht werden ein Innovationslabor und Kompetenzzentrum für digitale Transformation und Marketing, das sich der Forschung, Entwicklung und Produktion von potenziell risikoarmen Produkten wie elektronischen Zigaretten und Arzneimitteln für die Nikotinersatztherapie widmet.

Die Zusammenarbeit umfasst die Beteiligung des Hafens Triest sowohl am Bau der neuen Anlagen als auch an der Verwaltung der Logistikdienste für den gesamten Komplex. Mit dem Bau des Komplexes wird in Kürze begonnen: Das erste Modul wird 2022 fertiggestellt und in Betrieb genommen, das zweite in den nächsten zwei Jahren.

(APA)