Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Graz

KPÖ nominiert Klubobmann Eber zum dritten Stadtrat

Manfred Eber, Elke Kahr und Robert Krotzer
Manfred Eber, Elke Kahr und Robert KrotzerAPA/ERWIN SCHERIAU
  • Drucken

Die KPÖ setzt Spekulationen, wonach die SPÖ den Posten angeboten bekommen könnte, um eine rot-rot-grüne Mehrheit abzusichern, ein Ende.

Die Grazer KPÖ hat am Dienstag bei einem Stadtparteivorstand die Weichen nach der Gemeinderatswahl gestellt und den Mann für den dritten Stadtsenatssitz präsentiert: Manfred Eber, derzeit Klubobmann im Gemeinderat, wurde als dritter Stadtrat nominiert. Spekulationen, wonach Michael Ehmann von der SPÖ den Posten angeboten bekommen könnte, um eine rot-rot-grüne Mehrheit abzusichern, sind damit vom Tisch.

Eber wurde 1965 in Graz geboren, ist aber in Innsbruck aufgewachsen, wo er auch politisch sozialisiert wurde und 1986 der KPÖ beitrat. Danach war er mehrere Jahre Landesobmann in Tirol, ehe ihn Kahr 2005 zurück nach Graz holte. Seither ist er als Bezirkssekretär der Partei tätig und wurde 2008 Gemeinderat. Seit 2017 ist er als Nachfolger von Ina Bergmann Klubobmann der KPÖ im Grazer Gemeinderat.

"In Wohnungsfragen, in der Stadtplanung, beim Verkehr oder zuletzt als Finanz- und Kontrollsprecher der KPÖ im Gemeinderat genießt Manfred Eber einen Ruf als konstruktiver Sachpolitiker", sagte Kahr in einer Aussendung Dienstagnachmittag. "Seine genaue und durchdachte Arbeitsweise, aber auch sein humorvolles Wesen finden weit über unsere Parteigrenzen hinweg Anerkennung."

Mitreden: Wie kommunistisch ist Graz? Diskutieren Sie mit!

>>> Hier geht's zum Forum

 

(APA)