Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Im Keller

„Neuburger Klassik2020“ von Weingut Gisperg

beigestellt
  • Drucken

Fruchtbetont, neutral, mit dezenter Säure.

Normalerweise plaudert Johann Gisperg über seinen Burgunder, Pinot Noir oder Chardonnay, dafür ist das Weingut aus Teesdorf auch bekannt. Salzige, straffe Weine. Weniger Primäraromen, mehr Würze und Struktur. Ja, und dann komm’ ich daher und will über den Neuburger reden. „Mein Vater liebt ihn“, sagt Gisperg junior, obwohl die schwierige Sorte auch im Weingut Gisperg – sagen wir– nicht mehr extrem forciert wird. Aber er gehört zur DNA des 17 Hektar großen Familienbetriebs. Und das ist gut so. Der „Neuburger Klassik 2020“ ist der perfekte Wein zur klassischen Wiener Küche, meine ich. „Und ein idealer Wein zu Käse“, ergänzt Gisperg. Denn der nicht zu fruchtbetonte, neutrale, mit dezenter Säure ausgestattete Wein erweist sich als dezenter Begleiter. Sonst trimmt Gisperg das Weingut auf Nachhaltigkeit. Regionale Partnerschaften sind wichtiger als weitere Exportmärkte. „Wir achten auf unseren ökologischen Fußabdruck“, sagt er. Alles super, solang der Neuburger bleibt.

Weingut Gisperg, „Neuburger Klassik2020“, 7,30 Euro ab Hof, www.weingut-gisperg.at