Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Der tägliche Nachrichten-Podcast der »Presse«.

Warum die ökosoziale Steuerreform weh tun muss

Am 13. Oktober holt Finanzminister Gernot Blümel zur Budgetrede aus.(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
  • Drucken

Die Verhandlungen zur Steuerreform sind in der Zielgeraden – es soll das große Prestigeprojekt der Grünen werden. Sie fordern einen hohen CO2-Preis. Ob sie sich damit gegen die ÖVP durchsetzen können, wie sozial das neue Steuersystem sein soll und wer für die Ökologisierung in den sauren Apfel beißen muss.

In dieser Folge:

David Freudenthaler spricht in dieser Folge mit "Presse"-Steuerexperte Norbert Rief. Er ist langjähriger Beobachter der österreichischen Wirtschafts- und Innenpolitik und hat schon so manche groß angekündigte Steuerreform wieder verblassen sehen.

Der Punkt, um den sich bei dieser Reform alles dreht, ist die Bepreisung von CO2. "Der CO2-Preis wird weh tun müssen", sagt Rief, sonst habe er keinen Sinn.

>>> Was bei dieser Steuerreform wichtig ist

Alle weiteren Podcast-Folgen finden Sie unter https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

„Presse Play - Was wichtig wird" ist der Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung "Die Presse". Er erscheint fünf Mal die Woche, von Dienstag bis Samstag, jeden Morgen um 6 Uhr. Gastgeberin ist Anna Wallner.
Audio und Produktion: Georg Gfrerer/Aaron Olsacher/ www.audio-funnel.com.
Grafik: David Jablonski.