Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

AC Milan: Wiedergeburt einer Fußballgroßmacht

Die „Rossoneri“ jubeln wieder, dank neuer Philosophie und neuen Gesichtern wie Ismaël Bennacer.
Die „Rossoneri“ jubeln wieder, dank neuer Philosophie und neuen Gesichtern wie Ismaël Bennacer.(c) REUTERS (CIRO DE LUCA)
  • Drucken

Jahrelang war es still um die gefallene Associazione Calcio Milan, nun meldet sich der Klub zurück auf der großen Fußballbühne – mit legendären Namen, aber ohne den Pomp vergangener Tage. Über das neue italienische Erfolgsmodell.

Die Curva Sud im Mailänder San Siro Stadion gilt als Wiege der Ultra-Bewegung, aus ihrem Slogan „Forza Milan“ machte Silvio Berlusconi, der damalige Klubbesitzer, kurzerhand „Forza Italia“ und wurde mit diesem Wahlspruch und Parteinamen viermal italienischer Ministerpräsident. Wie gefürchtet Milan, seine Fans und die Curva einst waren, hat schon Nanni Balestrini eindrücklich geschildert („I Furiosi“). Doch jahrelang war es still geworden um die Associazione Calcio Milan, der Verein war ein Schatten vergangener Tage, der Anhang nahezu verstummt. Am Dienstag aber, bei Milans erstem Heimspiel in der Champions League seit einer gefühlten Ewigkeit, rollte die Curva ein riesiges Banner aus und stellte klar: „A.C. Milan is back.“