Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song zum Sonntag

Die Blätter, die Berge

The Weather Station
The Weather Station(c) imago/Votos-Roland Owsnitzki (imago stock&people)
  • Drucken

Die kanadische Band The Weather Station rund um Tamara Hope veröffentlichte im Februar das Album „Ignorance“. Nun erschien die Deluxe-Version mit „Better Now“.

The Weather Station: „Better Now“. Vom Kürzen werden Texte besser, sagen Journalisten gern, ehe sie auf die Löschtaste drücken. Gilt das auch für Songtexte? Sängerin Tamara Hope beschreibt jedenfalls, wie sie Sätze streicht. Den ersten, zweiten, dritten. „Is it better now?“ fragt sie, ehe sie die ganze Seite herausreißt. Handelt der Song von einer Schreibhemmung? Oder von Überforderung? Sie sieht einen Berg, der wächst: „I saw it everywhere.“ Wie kann dieser Berg (Arbeit) verschwinden? Sie brauche ein Zimmer mit Fenster und ein Klavier, fordert sie – und bei „window“ und „piano“ steigt ihre Stimme in die Höhe wie sonst nur jene von Kate Bush. Gänsehaut. Bei Bush lockte einst ein literarischer Geist vor dem Fenster, der sich auch im Tod nicht verabschieden wollte. Ein Abschied. Vielleicht geht es The Weather Station darum? „I won't do anything for you now“, singt Hope. Es klingt, als ginge es ihr besser so.

Den Song der Woche küren diese Woche Heide Rampetzreiter („Die Presse“) und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.10.2021)