Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Analyse

Ein Fleckerlteppich an Reformen

Die Regierung präsentierte die „größte Steuerreform der Zweiten Republik“. 18 Mrd. Euro werden bis 2025 ausgeschüttet. Finanzieren soll sie sich größtenteils selbst.
Die Regierung präsentierte die „größte Steuerreform der Zweiten Republik“. 18 Mrd. Euro werden bis 2025 ausgeschüttet. Finanzieren soll sie sich größtenteils selbst.APA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken

Die Regierung versucht, so gut wie alle Teile der Bevölkerung zu entlasten, allen voran die Familien. Die CO2-Bepreisung wird sozial abgefedert. Die kalte Progression bleibt der beste Mitarbeiter des Finanzministers.

Wien. Für Bundeskanzler Sebastian Kurz ist es „die größte Steuerreform in der Zweiten Republik“, für Vizekanzler Werner Kogler ist sie „historisch“. Tatsächlich dreht die Regierung an vielen „großen und kleinen Schrauben“, wie Kogler sagte. Bis zum Jahr 2025 soll es zu einer Entlastung von 18 Milliarden Euro kommen. Diese wird schrittweise stattfinden. Erste Steuersenkungen, aber auch eine CO2-Bepreisung wird es ab 1. Juli 2022 geben. Unter dem Strich bedeutet es: Am meisten profitieren Familien mit vielen Kindern, mit geringem Einkommen, die viel pendeln müssen. Hier die Details.