Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

„Hotel Campinski“ mit Duscher und Gratzer: So halb

Hotel Campinski
Roland Gratzer und Hannes Duscher fuhren mit dem Campingbus durch halb Österreich(c) ORF (Hans Leitner)
  • Drucken
  • Kommentieren

In der fünfteiligen ORF-Road-Talkshow fahren die FM4-Moderatoren Hannes Duscher & Roland Gratzer mit einem Campingbus durch Österreich. Ein verspätetes Sommerformat, das sich nicht ganz entscheiden will.

Vor 15 Jahren waren Christoph Grissemann und Dirk Stermann ein vor allem durch FM4 bekanntes kabarettistisches Duo. Dann kam – nachdem sie sich in ein paar anderen Sendungen ausprobieren durften – „Willkommen Österreich“, wo sie seither Woche für Woche zwei Gäste einladen, um diese mehr oder weniger intim zu befragen und sich gegenseitig mehr oder weniger zu beflegeln. Hannes Duscher und Roland Gratzer sind auch ein vor allem durch FM4 bekanntes kabarettistisches Duo, folgten Grissemann und Stermann sogar auf ihrem Sendeplatz im Radio nach. Vor drei Jahren versuchten sie sich in der Live-Show „Top 1“. Heuer gibt es von ihnen die fünfteilige Road-Talkshow „Hotel Campinski“.

Dieser liegt eine Reise zugrunde: Mit einem Campingbus fuhren sie durch fünf österreichische Bundesländer und interviewten jeweils zwei Künstler, Sportler, Schauspieler, oder Prominente aus anderen Bereichen. Seit Anfang September ist das Ergebnis zu sehen. In der zuletzt ausgestrahlten Folge fuhren sie an den Mondsee nach Oberösterreich. Mit Andi Goldberger sprachen sie über Metalcoaching: „Ich bin echt ein Weltmeister im Negative-Sachen vergessen“, sagte der ehemalige Skispringer. Die drei Männer veranstalteten ein Kräftemessen im Horizontal-Skisprung. Mit der Singer-Songwriterin AVEC sprachen Duscher und Gratzer sie übers Musikmachen („Müssen ist das falsche Wort bei der Musik. Weil dann passiert gar nichts.“) und sangen eine Ode an Vöcklabruck.

Mehr erfahren