Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Literatur

Alois Brandstetter: Wappler, Suderer und Idioten

(c) imago images/Panthermedia (NomadSoul via www.imago-images.de)
  • Drucken

Die Politik liefert neuen Stoff für Schimpfwörterbücher. Von Einsicht fehlt jede Spur.

Als der Bundeskanzler und Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Österreichs, Alfred Gusenbauer, zu Genossen in die Steiermark musste, tat er sich keinen Zwang an und sprach von Suderern, zu denen er fahren müsse. Diesen Ausdruck nahmen ihm die Steirer übel. Günther Jontes verzeichnet in seinem „Steirischen Schimpf-Wörterbuch“ aus dem Jahr 1998, das ich mit einer Widmung von ihm besitze, den Suderer nicht, die vom Kanzler als solche herabgesetzten und abgekanzelten Steirer haben es aber offenbar verstanden. Sie waren bekanntlich beleidigt.