Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Glaskunst

Muranoglas in neuem Gewand

"Palafit" von GamFratesi
"Palafit" von GamFratesiFrancesco Allegretto
  • Drucken

Für eine Ausstellung in Venedig haben es sich Künstlerinnen und Designer zur Aufgabe gemacht die Handwerkstradition von Muranoglas ins Zeitgemäße zu übersetzen.

Luca Nichetto ist der Sohn einer Glasmalerin und eines Glasbläsers. Seine Kindheit verbrachte er auf der kleinen Insel Murano, nordöstlich der venezianischen Altstadt. Seine Hingabe zur Glaskunst kam für sein Umfeld wohl wenig überraschend. Schon als Jugendlicher soll Nichetto seine Eigenkreationen an lokale Fabriken verkauft haben. Später studierte er Industriedesign an der Università Iuav di Venezia, dem Universitätsinstitut für Architektur von Venedig. 1999 fertigt er zum ersten Mal Muranoglasobjekte für das etablierte Designlabel Salviati an. Sein Studio gründete der damals 30-Jährige im Jahr 2006, vier Jahre später folgte ein zweites in Stockholm. Heute entwirft er Möbel, Leuchten und Dekor, das sich irgendwo zwischen traditionell venezianischer Handwerkskunst und skandinavischer Simplizität befindet.

Nun hat er eine Gruppenausstellung kuratiert, die sich ausschließlich der Handwerkskunst rund um Muranoglas widmet. Acht Designerinnen und Designer, darunter Ini Archibong, Noé Duchaufour-Lawrance und GamFratesi, haben sich unter dem Titel „Empathic. Discovering a Glass Legacy" an diversen Techniken der Glasherstellung versucht. All das geschah zusammen mit Glasmacherinnen und Glasmachern aus Murano. Die neuzeitlichen Interpretationen der Handwerkstradition verkörpern einen Liebesbrief an alte Praktiken. Eine ausdrucksstarke Sammlung, die Luca Nichetto wie folgt zusammenfasst: „Ich glaube, dass die Schönheit des Gruppenprojekts nicht durch ein einzelnes Stück ausgedrückt wird. Viel mehr geht es um den Entstehungsprozess und dessen Absicht, Muranoglas zu bestärken.“ Zu sehen ist das gläserne Spektakel bis 10. April 2022 in der Kunstgalerie Punte Conterie in Murano.

"Medusa" von Elena Salmistraro
"Medusa" von Elena SalmistraroFrancesco Allegretto
"Mecha" von Luca Nichetto
"Mecha" von Luca NichettoFrancesco Allegretto

(evdin)