Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

US-Comics

Das Outing des Superhelden

Einblick ins kommende Superman-Heft
Einblick ins kommende Superman-HeftDC
  • Drucken

Im neuen Comic der Reihe „Superman: Son of Kal-El“ verliebt sich der Sohn des altbekannten Superhelden in einen Journalisten und outet sich damit als bisexuell.

Jon Kent, der Sohn von Clark Kent und Louis Lane, entdeckt im kommenden Comic-Heft seine bisexuelle Identität. In der zuletzt erschienenen Ausgabe lernt der junge Superheld Jay Nakamura, einen bebrillten Reporter mit rosa Schopf, kennen. Jay entpuppt sich als die starke Schulter zum Anlehnen, wenn der Auftrag, die Welt zu retten, einmal zu hart wird. Im neuen Heft, das im November erscheint, verliebt sich Jon in den Journalisten. Einzelheiten der Handlung sind noch nicht bekannt, so viel kann jedoch schon verraten werden: Zwischen den beiden Männern kommt es zum Kuss.

Serienautor Tom Taylor spricht in einer Erklärung von Superman als „Symbol der Hoffnung, Wahrheit und Gerechtigkeit.“ Er freue sich, dass sich heute mehr Menschen in Comic-Superhelden wiedererkennen könnten. Auch sonst scheint die US-Comicszene zunehmend um Diversität jeglicher Art bemüht. So tritt in der Reihe „Aquaman“ ein homosexueller schwarzer Held auf. Batmans Assistent Robin hat sich ebenfalls erst kürzlich als bisexuell geoutet. Was die Superheldinnen betrifft, so führt etwa Batwoman bereits seit 2006 eine romantische Beziehung zu einer Detektivin namens Renee Montoya. Hier gilt es allerdings zu hinterfragen, ob damit nicht in erster Linie die männliche Fantasie attraktiver, lesbischer Frauen bedient wurde.

 

(apa/evdin)