Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

M1

Apple: "Entfesselt" zur zweiten Herbst-Keynote

Unleashed (Entfesselt, Anm. d. Red.) lautet das Motto der Keynote.(c) Apple
  • Drucken

Das zweite Apple-Event steht vor der Tür, die Einladungen sind offiziell erfolgt. Am 18. Oktober dreht sich wohl alles um neue MacBooks.

Der Chipmangel beutelt die PC-Branche ordentlich durch. Experten gehen davon aus, dass sich die Situation bis 2022 nicht erholen wird. Auch die iPhone-Produktion scheint davon betroffen zu sein. Am Fahrplan für das Weihnachtsgeschäft ändert das nichts. Relativ unbeeindruckt lädt Apple zum zweiten Herbst-Event. Die Hauptprotagonisten: Wohl jene Geräte, die am meisten von dem Halbleitermangel betroffen sind. Nachdem die iPads bereits ihren Auftritt hatten, scheint die Macbook-Pro-Serie ihren großen Moment zu haben.

Am 18. Oktober wird Apple ab 19 Uhr unserer Zeit über "entfesselte" Neuigkeiten berichten. Die Anspielung dürfte direkt auf die hauseigenen M1-Prozessoren anspielen. Drei Geräte werden bereits mit dem SoC ausgeliefert, die auch das Ende der 15-jährigen Zusammenarbeit mit Intel beendeten: Seit Ende 2020 im MacBook Air der 4. Generation, im Mac mini der 5. Generation und im MacBook Pro mit 13-Zoll-Display verbaut.

Was kommt? Heiße Kandidaten für das M1-Update sind neue MacBook Pro Modelle mit 14 und 16 Zoll großen Bildschirmen. Ein Design-Update ist hier ebenso von vielen Nutzern gewünscht wie das Ende der Touch-Bar. Fix gesetzt scheinen Mini-LED-Bildschirme, die stromsparender sind und mehr Anschlüsse, obwohl diese in den letzten Jahren massiv wegrationalisiert wurden. Außerdem könnte die Ladefunktion des iPhones, MagSafe, zu den MacBooks kommen.

Weiterhin im Rennen sind die AirPods, die wider Erwarten nicht im September vorgestellt wurden. Stattdessen gab man dem iPad und iPad Mini den Vorzug.

Monterey - MacOS 12 rückt näher

Mit dem 18.Oktober als Keynote-Termin scheint auch damit das Geheimnis um das Release der neuen MacOS-Version "Monterey" gelüftet zu sein. Entweder legt Apple noch am selben Tag den Schalter um, oder, wie schon beim iPhone, eine Woche später. Klar ist, der Download-Termin rückt näher.

Fest steht: "Die Presse" wird wieder live über die Keynote berichten. Der 18. Oktober sollte also schon jetzt rot im Kalender markiert werden.