Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona-Maßnahmen

In Italien wächst die Wut auf die Corona-Regeln

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Italiener dürfen ab Freitag nur noch mit 3-G-Zertifikat zur Arbeit gehen. Streiks und Proteste drohen: Die Angst vor einer Eskalation ist groß.

Kurz vor der Einführung der 3G-Pflicht am Arbeitsplatz herrscht in Italien große Nervosität: Ab Freitag gelten in Italien die strengsten Corona-Regeln der EU. Dann darf nur noch zur Arbeit erscheinen, wer geimpft, genesen oder negativ getestet ist.


Wer dieses Zertifikat, den „Green Pass“, nicht vorweist, wird ohne Gehalt suspendiert. Die Kontrolle muss der Arbeitgeber übernehmen, im Falle eines Versäumnisses sind ebenfalls Bußgelder vorgesehen.


Zwar ist seit über einem Monat klar, dass die 3-G-Pflicht ab dem 15.10. greifen wird, doch was genau am Stichtag passieren wird, ist ungewiss: Von gewalttätigen Straßenprotesten über Blockaden ganzer Häfen ist alles denkbar. Denn derzeit kochen die Emotionen im ganzen Land hoch.