Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hausgeschichte

Villa Fleisch in Dornbirn: Hinten ganz besonders hui

Die Außenansicht der Villa Fleisch in Dornbirn.
Die Außenansicht der Villa Fleisch in Dornbirn.(c) Zooey Braun/Callwey
  • Drucken

Wie gestaltet man ein 1929 erbautes Siedlungshaus zeitgerecht um? In Dornbirn machte sich Architektin Rike Kress samt Team mit einem Stahlregal ans Werk.

Anno 1929 herrschte in Dornbirn große Wohnungsnot – eine kleine Siedlung mit 19 Häusern, erbaut vom Architekten Wilhelm Fleisch, sollte dem ein wenig Abhilfe schaffen. Die Gebäude – typengleich mit Stildetails wie Steildach und Schleppgaube – wurden versetzt angeordnet, so dass jedes einen geschützten Garten aufwies und überdies ein begrünter Straßenraum ermöglicht wurde.

Eines der Siedlungshäuser wurde nun von Architektin Rike Kress von ARSP Architekten erworben und behutsam saniert. „Der Verkäufer war vor dem Abschluss schon sehr interessiert daran, was man denn mit dem Gebäude vorhat“, erzählt die Architektin. Wohl unter anderem wegen der später umgesetzten Pläne bekam sie dann auch den Zuschlag für das Einfamilienhaus, in dem nun vier Bewohner ihr neues Zuhause fanden.

Mehr erfahren

Hausgeschichte

Neues Kleid fürs Haerdtl-Haus

Hausgeschichte

Premium "Man spürt die Burg wieder"

Hausgeschichte

Wiener Donaukanal: Backstein trifft Geothermie

Hausgeschichte

Premium Ein Haus wie ein Museum

Hausgeschichte

Premium „Wir wollten keinen Schnickschnack“

Hausgeschichte

Premium Vier Kanten und ein Pool

Hausgeschichte

Premium Hagenberg: Das Haus mit dem Knick

Hausgeschichte

Premium "Wir wollten nichts verschönern"

Hausgeschichte

Premium "Der Gutshof war komplett verwahrlost"

Hausgeschichte

Premium Future Art Lab: Das Haus der Klänge