Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Royal Opera Concertgebouw Philharmoniker

Dirigent Bernard Haitink 92-jährig gestorben

FILES-NETHERLANDS-BRITAIN-MUSIC-HAITINK
Haitink bei einem seiner letzten Konzerte 2019.APA/AFP/TOLGA AKMEN
  • Drucken

Der Niederländer war 27 Jahre lang Chefdirigent des Amsterdamer Concertgebouw Orchesters und Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker. Er starb im Alter von 92 Jahren in London.

Bernard Haitink ist tot. Häufiger Gast am Pult der Wiener Philharmoniker, Chefdirigent der Londoner Covent Garden Opera, musikalischer Leiter des Glyndebourne Festivals und des London Philharmonic Orchestra - der niederländische Dirigent war in zahlreichen führenden Positionen tätig. Vor allem aber war er fast drei Jahrezehnte lang künstlerischer Leiter des Amsterdamer Concertgebouw Orchesters und dank der Verbindung dieses Ensembles zum Plattenlabel Philips einer der meistbeschäftigten Dirigenten in den Schallplattenstudios. Gestern, Donnerstag, ist Haitink im Kreise seiner Familie in seinem Haus in London gestorben. Er war 92 Jahre alt.

Am Pult der Wiener Philharmoniker hatte Haitink 1972 debütiert und danach mehr als 100 Konzerte des Orchesters dirigiert, zuletzt vor seinem Rückzug von den internationalen Podien um seinen 90. Geburtstag etwa eine viel beachtete Aufführung von Gustav Mahlers Neunter Symphonie bei den Salzburger Festspielen. Hinter den Kulissen wurde gerüchteweise sogar einmal damit spekuliert, Haitink in den Kreis der Neujahrs-Dirigenten aufzunehmen.

Viel gerühmt wurden vor die Bruckner- und Mahler-Einspielungen, die Haitink mit „seinem“ Concertgebouw Orchester gemacht hat. Sie errangen zahlreiche Schallplattenpreise.