Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Stilfrage

Rosen, Türkranz - und Müll

Warum setzt man die Tonnen so in Szene?

Sie ist robust, winterhart und soll gut errRosen, Türkraneichbar sein – die Mülltonne. Und so lungert sie in zahlreichen Vorgärten, Hauseingängen und auf Gehsteigen herum und zieht so viele Blicke auf sich, dass Mona-Lisa daneben vor Neid erblassen würde. Dabei ist das Design höchst zweckdienlich: Plastik, grün-braun. Würde sie nicht so in Szene gesetzt, man würde nichts versäumen.

Warum also? Hauptsache praktisch, Aussehen egal? Bei Häusern mit sorgsam gestalteter Fassade, hübschem Türkranz und Rosenspalier fragt man sich schon, weshalb die Tonnen wie Galeerenfiguren vor den Zäunen stehen. Oder dass sie wie Skulpturen Eingang oder Hof vieler Stadthäuser bespielen dürfen. Schöner fürs Auge und fürs Gemüt sind die Beispiele, die es wunderbarerweise auch gibt: Hinter einer Hecke, einer Holzwand, in eine schlichte Box gestellt oder als Grüninsel im Hof, mit Efeu überwachsen. Schaut um Häuser besser aus.