Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Virologe: Neue Variante "in Österreich angekommen"

In Großbritannien breitet sich die neue Variante seit Wochen zwar nicht rasant, aber kontinuierlich aus. Im Bild eine Londoner U-Bahnstation im September.
In Großbritannien breitet sich die neue Variante seit Wochen zwar nicht rasant, aber kontinuierlich aus – deswegen wird vermutet, dass sie ansteckender ist als die ursprüngliche Delta-Variante. Im Bild eine Londoner U-Bahnstation im September.(c) REUTERS (KEVIN COOMBS)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die neue Subkategorie der Delta-Variante breitet sich auch in Österreich aus und dürfte etwas ansteckender sein, sagt Virologe und Sequenzier-Experte Andreas Bergthaler. Ob sich AY.4.2 auch dem Impfschutz effizienter entziehen kann, ist noch unklar.

„Epidemiologische Analysen sprechen dafür, dass die Sub-Linie AY.4.2 um zehn bis 15 Prozent infektiöser ist als die Delta-Variante“, sagt Andreas Bergthaler vom CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Hier wurden bisher mehr als 85 Prozent aller Ganzgenom-Sequenzierungen in Österreich durchgeführt.

Auch in Österreich wurde die neue Variante schon dutzendfach nachgewiesen, in Großbritannien breitet sie sich seit Wochen zwar nicht rasant, aber kontinuierlich aus. „Ende September machte sie in Großbritannien sechs Prozent der Neuinfektionen aus, Mitte Oktober waren es schon zehn Prozent, mittlerweile dürften es noch etwas mehr sein“, sagt Bergthaler. Der Virologe im Interview.