Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Hubert Scheibl: „Ich bin eine Fluchtperson“

Hubert Scheibl: „Malen ist ein sehr intimer Akt.“
Hubert Scheibl: „Malen ist ein sehr intimer Akt.“Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Als er 19 Jahr alt war, hat Hubert Scheibl seine Heimat, das Salzkammergut, verlassen. Vor sich selbst fliehen muss der Maler jedoch dort wie da. Warum ihm ein paar lapidare Sätze das Leben leichter machen können und er uns für „metaphysisch Obdachlose“ hält, sagte er der „Presse am Sonntag“.

Wo fühlen Sie sich beheimatet?