Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sharing Economy

Jean Paul Gaultier vermietet jetzt seine Mode

Vintage Lederjacke "Perfecto" von Jean Paul Gaultier
Vintage Lederjacke "Perfecto" von Jean Paul Gaultierbeigestellt
  • Drucken

Ein Verleih für Laufsteg-Looks und ausgewählte Vintage-Stücke: Die neue Webseite von Jean Paul Gaultier positioniert sich am Puls der Zeit.

Immer mehr Unternehmen investieren in ehrgeizige Konzepte, die den Modemarkt nachhaltiger machen und Modeaffinen mehr Spielraum gewähren sollen. Neben Plattformen wie Rent the Runway und Start-Ups wie Fobe reiht sich nun auch Jean Paul Gaultier ins Mode-Mietgeschäft ein. Am Mittwoch, dem 27. Oktober, lanciert die Marke ihre neue Webseite, auf der neben dem herkömmlichen E-Shop nun auch ein Verleih von Laufsteg-Looks Platz findet. Verliehen werden Archivstücke aus der 50-jährigen Modelaufbahn des Designers Gaultier - darunter ikonische Looks aus den Achtzigern und Neunzigern, sowie Ateliersonderanfertigungen, die nirgendwo erhältlich sind oder waren.

Vintage Top "Vert" von Jean Paul Gaultier
Vintage Top "Vert" von Jean Paul Gaultierbeigestellt

Einzelne Vintage-Stücke stehen auch zum Verkauf, genauso wie neue Ready-to-wear-Teile, zu denen die Marke nach langem dieses Jahr wieder zurückgefunden hat. Von klassischen Kollektionen hat sich das Modehaus damit verabschiedet, ab jetzt sollen in Zusammenarbeit mit externen Designerinnen und Designern immer wieder neue „Drops“ gelauncht werden. Die Unterteilung in Genderkategorien, also Damen- und Herrenmode, ist ebenfalls passé. Jean Paul Gaultier wolle sich „geschlechtsunabhängig“ positionieren, heißt es in der Pressemitteilung. 

Entgrenzte Mode?

Mit dem Konzept der geleasten Luxusmode macht sich das Designerlabel einem breiteren Publikum zugänglich. Pünktlich zu einer Zeit, in der die Generation Z Fast Fashion immer mehr zu meiden versucht und sich nach experimentellen Modekonzepten sehnt. Die Preise - von Schnäppchen kann trotz allem nicht die Rede sein - reichen von etwa 150 Euro für einen Schal bis zu 700 Euro für eine extravagante Robe. Wie viel breiter das Publikum des Modehauses dadurch tatsächlich wird, ist fraglich.

Abendkleid von Jean Paul Gaultier
Abendkleid von Jean Paul Gaultierbeigestellt

 

(evdin)

Mehr erfahren