Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Amanshausers Album

Sieben Tage in Phuket

Thailand sorgt in der Pandemie sogar für hygienisches, sauberes Geld.
Thailand sorgt in der Pandemie sogar für hygienisches, sauberes Geld.Carolina Frank
  • Drucken

Thailand erfand sein Sandbox-Programm, um den Tourismus wieder in Gang zu bringen. Es verspricht „Thailand ohne Quarantäne.“

Ich schreibe heute aus einer Art Touri-Gefängnis. Keine Angst, ist eh eines der schönsten der Welt – ein Zimmer in einem Strandhotel in Phuket – und zudem bin ich mit der Absonderung ­einverstanden. Das Eintreffen des Flughafen-Thai-PCR-Testergebnisses dauert ein paar Stunden. Dieser Tage nicht mein erster PCR . . . vor Abflug musste ich einen machen, Qatar Airways verlangt das trotz meiner doppelten Pfizerung im Mai. Das gemeinsame Ziel von Qatar und Thailand ist offenbar die Erzeugung eines rundum coronanegativen ­Menschen.

Die Thais wollen ihren Tourismus zurück

Das Sandbox-Programm („Thailand ohne Quarantäne“), erlaubt voll Geimpften seit 1. Juli die Einreise in Phuket und Samui – und nach sieben Tagen die Weiterreise in den Rest des Landes. Die Anmeldung zieht jede Menge Papier- und Digitalkram mit sich, Hochladen von Pass, Impfpass, Versicherungspolizze. Am Ende kriegt man eine hübsche Urkunde, wie beim Skikursrennen. Am Zielflughafen begrüßte mich gleich ein charmantes Plakat: „You are under observation for 7 days in Phuket.“


Thailand ist – und seine Menschen sind – von allen asiatischen Ländern am stärksten von sekundären Pandemie-Auswirkungen betroffen. Der Tourismus generiert immerhin 3,4 Millionen Arbeitsplätze, über 20 Prozent der Bevölkerung arbeiten im Sektor. Der Ausfall der internationalen Reisenden hatte fatale Folgen. Manchmal erkundige ich mich, wie es der Freundin eines Bekannten geht, einer Alleinerzieherin in Pattaya. Früher besaß sie drei Mofas, die sie an Ausländer vermietete. Da sie nichts mehr einbrachten, musste sie die Mofas zu Dumpingpreisen verkaufen. Mittlerweile ­sendet sie Selfies als Bauarbeiterin mit Helm. Von irgendwas müssen Menschen ja leben. Die politische Stimmung in Thailand ist explosiv, die autoritäre Regierung fürchtet Proteste der jungen Generation. Ab 1. November will sie das Einreisen weiter erleichtern, bald wird Sandbox als historische Kuriosität gelten. Moment, es raschelt an der Zimmertür! Schnell hin, ich glaube, die haben mir gerade meinen Coronabescheid durch die Ritze geschoben. Dann wäre ich ein freier Mann. 

("Die Presse Schaufenster" vom 22.10.2021)