Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

„Putin sieht in der Energiewende eine Gefahr“

Energieexperte Krutichin warnt vor Moskaus politischer Instrumentalisierung der Gaslieferungen: „Nord Stream 2 ist lediglich eine Schlacht in einem großen Krieg.“
Energieexperte Krutichin warnt vor Moskaus politischer Instrumentalisierung der Gaslieferungen: „Nord Stream 2 ist lediglich eine Schlacht in einem großen Krieg.“REUTERS
  • Drucken

Der Kreml erlaubt nun doch, dass Gazprom Energiespeicher in Deutschland und Österreich stärker befüllt. Der russische Energieexperte Michail Krutichin sieht darin eine Machtdemonstration.

Die Presse: Herr Krutichin, Russlands Präsident Wladimir Putin will nun doch, dass Gazprom die Speicher in Europa befüllt. Warum dieser Schritt?

Michail Krutichin: Es ist eine vorgetäuschte freundliche Geste in Richtung Europa. Und es ist die Demonstration dessen, dass Putin das Kommando über Gazprom hat. Wie auch bereits in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren benutzt er Gazprom als politisches Instrument. Die Verluste, die Gazprom zuletzt erlitten hat, werden damit nicht gedeckt.


Hätte Europa ohne diese „Rettung“ im Winter sonst frieren müssen?

Mehr erfahren

Russland

Premium Mit Karacho ins Corona-Desaster