Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Champions League

Salzburgs Matchball gegen einen gewandelten Gegner

Bejubelt Red Bull Salzburg heute in Wolfsburg einen Sieg wäre dies gleichbedeutend mit dem Einzug ins Achtelfinale.
Bejubelt Red Bull Salzburg heute in Wolfsburg einen Sieg wäre dies gleichbedeutend mit dem Einzug ins Achtelfinale.APA/EXPA/ROLAND HACKL
  • Drucken

Österreichs Meister kann heute in Wolfsburg den erstmaligen Aufstieg ins Achtelfinale fixieren. Coach Matthias Jaissle beschäftigt weniger die Tabelle als der Trainer-Effekt beim VfL.

Wolfsburg/Wien. Was in Salzburg am 6. April 2005 mit dem Einstieg Red Bulls seinen Anfang genommen hat, könnte heute (18.45 Uhr, live Dazn) die nächste Krönung erfahren. Mit einem Sieg in Wolfsburg würde Österreichs Serienmeister vorzeitig den erstmaligen Aufstieg ins Achtelfinale der Champions League besiegeln. „Wir sind bisher ganz gut damit gefahren, dass wir nicht anfangen zu rechnen, sondern uns darauf konzentrieren, unsere Art des Fußballs auf den Platz zu bringen und frech und mutig aufzutreten“, meinte Trainer Matthias Jaissle.

Deutlicher macht es die Statistik: Gut drei Viertel aller Mannschaften, die nach den ersten drei Gruppenspielen sieben Punkte auf dem Konto hatten, schafften am Ende auch den Sprung unter die Top 16. Schon in den vergangenen beiden Saisonen ließen die Salzburger mit beherzten Auftritten (unter anderem 3:4 in Liverpool, 2:3 gegen Atlético Madrid) Häme und Spott der elf verpassten Qualifikationen zuvor vergessen, belohnten sich aber letztlich nicht. Diesmal könnten sie die Gunst der Gruppe ohne ganz klingenden Topgegner nutzen und mit dem jüngsten Kader der Champions-League-Geschichte (22,07 Jahre) der Erfolgsgeschichte das nächste Kapitel hinzufügen.