Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pharmaindustrie

Pfizer scheffelt Milliarden mit dem Covid-19-Impfstoff

APA/AFP/CHRISTOF STACHE
  • Drucken

Bei Pfizer schießen die Umsätze mit dem Covid-19-Impfstoff des US-Pharmakonzerns und seines deutschen Partners BioNTech durch die Decke.

Bei Pfizer schießen die Umsätze mit dem Covid-19-Impfstoff des US-Pharmakonzerns und seines deutschen Partners BioNTech durch die Decke. Für heuer erwartet Pfizer nun Umsätze mit dem Covid-19-Impfstoff im Ausmaß von 36 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro). Das sind um 7,5 Prozent mehr als bisher prognostiziert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Diese Schätzung basiert auf rund 2,3 Milliarden Impfdosen, die 2021 insgesamt ausgeliefert werden sollen. Insgesamt wollen Pfizer und BioNTech in diesem Jahr weiterhin 3 Milliarden Impfdosen herstellen.

Pfizer hat die Umsatzprognose für den Impfstoff Comirnaty heuer schon mehrmals angehoben und im Juli zuletzt 33,5 Milliarden Dollar Umsatz in Aussicht gestellt. Im vergangenen Quartal konnte Pfizer den Umsatz auf 24,1 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln. Unter dem Strich kam ein Gewinn von 8,1 Milliarden Dollar heraus. Im Vorjahresquartal waren es knapp 1,5 Milliarden Dollar gewesen.

Auch BioNTech hatte seine Ziele mehrmals erhöht und zuletzt basierend auf Lieferverträgen für rund 2,2 Milliarden Impfdosen für 2021 einen Umsatz mit dem Impfstoff von 15,9 Milliarden Euro erwartet. Das deutsche Biotechunternehmen will am 9. November seine Quartalsbilanz veröffentlichen und wird dann voraussichtlich ebenfalls seine Prognose anheben.