Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wiener Ansichten

Hundehütten? Vogelhäuser? Eine Fassade zu Simmering!

Angenehme Abwechslung in der Monotonie der Fassaden? Wohnbau . . .wf
  • Drucken
  • Kommentieren

Schauplatz Gudrunstraße: Wiens „wirklich hässlichster Neubau“ – oder doch nicht? Ein Besuch.

Weltberühmt in Österreich ist man ja bekanntlich bald einmal. Und schon gar weltberühmt in Wien. Nicht zuletzt Internetplattformen aller Arten haben einiges dazu beigetragen, solcherlei Instant-Renommee zu fördern, und nicht selten ist es schierem Zufall überlassen, was denn da warum und durch wen ans Bildschirmlicht befördert wird.

Immerhin, jene gebaute Erstaunlichkeit, die da kürzlich über die Wien-Sektion der Plattform Reddit Verbreitung fand, hat Aufmerksamkeit allemal verdient: und das nicht nur deshalb, weil ein Reddit-Nutzer sie zum „wirklich hässlichsten Neubau“ Wiens erkor, eine Wahl, die er umgehend mit anderen Nutzern teilen wollte. Unbestritten – und mutmaßlich unbestreitbar – dürfte jedenfalls sein, dass gegenständliches Objekt, ein Siebengeschoßer, der an der Ecke Gudrunstraße 1/Werkstättenweg 4 seit wenigen Monaten eine vordem vorhandene Baulücke füllt, für sich mit Recht Einzigartigkeit in Anspruch nehmen kann. Seinesgleichen wird kaum schon anderswo dagewesen sein – und wird's (manche werden meinen: hoffentlich) detto kaum je wieder wo geben.