Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Infektiologe Wenisch: "Die meisten, die sich nicht impfen lassen, haben Angst"

„Ich bin für eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe“, sagt Infektiologe Christoph Wenisch.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung der Klinik Favoriten, spricht im „Presse"-Interview über die Wirksamkeit der Corona-Impfung, die Erklärungen von nicht geimpften Intensivpatienten und über seine Forderungen an die politisch Verantwortlichen.

„Das Ziel der Impfung besteht darin, aus einer Krankheit, die auf die Intensivstation und zum Tod führen kann, einen banalen grippalen Infekt mit Husten, Kopfweh und Halskratzen zu machen, bei dem in der Regel keine Komplikationen auftreten“, sagt Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung der Klinik Favoriten. „Zusätzlich auch Übertragungen verhindern zu können, war eine Hoffnung, aber nicht das prioritäre Ziel der Impfung. Die Aufklärung darüber hätte detaillierter erfolgen müssen.“

Um die Durchimpfungsrate in der Bevölkerung zu erhöhen, solle „nicht nur auf klassische Massenmedien gesetzt werden, sondern auch auf Influencer und soziale Medien. Und damit auf Personen, die bei impfskeptischen Menschen hohes Vertrauen genießen.“

Christoph Wenisch im Interview.