Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Analyse

SPÖ: Doskozil gegen Ludwig – das (noch) fiktive Duell

CORONA-'OSTGIPFEL': LUDWIG / DOSKOZIL
Michael Ludwig, Hans Peter DoskozilAPA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Über die Macht in der SPÖ wird zwischen Wien und Eisenstadt (und darüber hinaus) entschieden. Pamela Rendi-Wagner ist nur noch Passagierin.

Die Tageszeitung „Österreich“ berichtete am Wochenende, Wiens Bürgermeister, Michael Ludwig, könnte sich nun doch breitschlagen lassen, die Führung der Bundes-SPÖ zu übernehmen. Ludwig hatte das bisher immer brüsk von sich gewiesen. Auch intern hieß es stets, Michael Ludwig könne mit einer Parteivorsitzenden Pamela Rendi-Wagner eigentlich ganz gut leben.

Nun soll sich Ludwig unter bestimmten Bedingungen – freie Hand bei der Personalauswahl, um etwa seinen derzeitigen Finanzstadtrat, Peter Hanke, im Fall eines Wahlsiegs zum Finanzminister machen zu können – eine Übernahme der Partei doch vorstellen können. Im Gegenzug soll die Zweite Nationalratspräsidentin, Doris Bures, Wiener Bürgermeisterin werden.