Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Europa

Massenansturm auf EU-Außengrenze

Bis zu 2000 Migranten wollten am Montag die EU-Außengrenze in Polen queren.via REUTERS
  • Drucken

Mehrere Tausend Migranten versuchten am Montag, die EU-Außengrenze zwischen Polen und Belarus zu durchbrechen. Brüssel weiß keinen Rat.

Brüssel/Warschau/Minsk. Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel, das die EU und Belarus treiben: Brüssel versucht, den Strom von Migranten Richtung Minsk an ihren Quellen zu stoppen, während das belarussische Regime die Taktzahl erhöht und möglichst viele Menschen ins Land holt, um sie anschließend Richtung EU-Außengrenze in Polen und Litauen zu treiben. So seien bis März wöchentlich rund 40 Flüge aus Istanbul, Damaskus und Dubai nach Minsk geplant, berichtete die „Welt am Sonntag“ – doppelt so viele wie in der Wintersaison 2019/2020.

Der Druck der EU auf die Herkunftsländer scheint bis dato wenig zu fruchten. Am Montag machte sich – von Reportern und belarussischen Einsatzkräften begleitet – ein Trek auf den Weg Richtung polnischer Grenze. Das Verteidigungsministerium in Warschau veröffentlichte Aufnahmen von Vermummten beim Versuch, die polnischen Grenzbefestigungen zu knacken. Der Grenzverkehr für Waren und Personen am Übergang Kuznica wurde mittlerweile eingestellt.