Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Dramatischer Anstieg: 11.398 Neuinfektionen in Österreich

413 Menschen befinden sich auf einer Intensivstation.
413 Menschen befinden sich auf einer Intensivstation.(c) Imago
  • Drucken

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich innerhalb von 24 Stunden noch nie so viele Neuinfektionen wie heute. Mehr als 2.200 Corona-Patienten werden in Spitälern betreut, 23 sind verstorben.

Seit gestern haben sich 11.398 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das ist ein neuer Höchstwert – seit Ausbruch der Pandemie war die Zahl der Neuinfektionen noch kein einziges Mal fünfstellig. Der bisherige Höchststand von 9943 Fällen am Samstag wurde damit bei weitem übertroffen. Beim Sieben-Tages-Schnitt hält Österreich mittlerweile bei 9110 Infektionen pro Tag.

Auch die Zahl der Hospitalisierungen steigt weiter an. 2237 Corona-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, 413 davon auf Intensivstationen. Innerhalb der letzten 24 Stunden sind zudem 23 Personen an oder mit dem Virus verstorben. Seit Ausbruch der Pandemie haben 11.577 Menschen mit einer Coronainfektion ihr Leben verloren. Innerhalb einer Woche waren 177 Tote zu beklagen. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 129,6 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Momentan laborieren 85.611 Menschen in Österreich an einer SARS-CoV-2-Ansteckung, das sind um 6372 aktive Fälle mehr als gestern. Die meisten Neuinfektionen gab es erneut in Oberösterreich mit enormen 3.424 Fällen. In Niederösterreich wurden 2.176, in Wien 1.587, in der Steiermark 1.222, in Tirol 951, in Salzburg 662, in Vorarlberg 588, in Kärnten 574 und im Burgenland, wo die Impfquote über 70 Prozent liegt, 214 Fälle registriert.

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt mittlerweile bei 713,9. Aufgeschlüsselt auf die Bundesländer liegt Oberösterreich auch hier an der traurigen Spitze mit 1173,5. Danach folgen Salzburg, Niederösterreich und Vorarlberg (933,5, 741,3 bzw. 660,5). Anschließen kommen Kärnten (659,1), Tirol (645), die Steiermark (579,8), das Burgenland (476,3) und Wien (445,7).

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 597.686 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 275.740 aussagekräftige PCR-Tests. Insgesamt wurden in Österreich seit Pandemiebeginn mehr als 127 Millionen Corona-Tests durchgeführt. Die Positiv-Rate der PCR-Tests beträgt derzeit 4,1 Prozent. Auch dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche von 3,8 Prozent.

Seit die Krankheit in Österreich ausgebrochen ist, gab es 911.175 bestätigte Fälle. 813.987 haben eine Infektion hinter sich.

Mehr als 6 Millionen Erstgeimpfte

Mit Stand vom 9. November haben 6.013.181 Menschen in Österreich die erste Impfdosis erhalten. Das entspricht 67,34% der Gesamtbevölkerung. 5.355.363 Personen sind zum zweiten Mal und 507.855 bereits zum dritten Mal gegen das Coronavirus geimpft. Als vollständig geimpft gelten derzeit 5.782.866 Personen, also 64,74% der Gesamtbevölkerung.

(red.)