Limit

Polizeigewerkschaft will Lockdown nicht kontrollieren

(c) Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Ungeimpfte zu überprüfen sei Aufgabe der Gesundheitsbehörden, sagt FSG-Vorsitzender Hermann Greylinger. Und: Die Kontrollen würden kaum funktionieren.

Hermann Greylinger, Vorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) in der Polizeigewerkschaft, hat das Vorhaben heftig kritisiert, dass die Polizei den in Oberösterreich geplanten Lockdown für Ungeimpfte kontrollieren soll. Das sei Aufgabe der Gesundheitsbehörden, die Polizei komme, wenn es Probleme gebe. Im übrigen würden diese Kontrollen in der Praxis nicht funktionieren, zeigte sich Greylinger in der ORF-"ZiB Nacht" überzeugt.

Der Gewerkschafter betonte, es sei nicht die Meinung der sozialdemokratischen Fraktion, sondern einhellige Meinung der Polizeigewerkschaft insgesamt, dass diese Kontrollen nicht Aufgabe der Exekutive seien.

Greylinger sprach von einer Vielfalt der Aufgaben der Polizei und betonte: "Wir sind am Limit. Es muss Schluss sein." Der Gewerkschafter kritisierte weiter: "Wir sind bei diesen Maßnahmen nicht eingebunden." Das Innenministerium gehe einen eigenen Weg, "wir erfahren aus den Medien, was geplant ist".

Mitreden: Hätten Sie Verständnis für einen allgemeinen Lockdown? Diskutieren Sie mit!

>>> Hier geht's zum Forum

(APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP)
Pandemie

Oberösterreich untersagt Veranstaltungen und Nachtgastro bis 6. Dezember

Landeshauptmann Stelzer verschärft Stufe 5 des Stufenplans: Die FFP2-Pflicht wird ausgeweitet, auf Christkindlmärkten darf nichts konsumiert werden, Veranstaltungen werden großteils abgesagt. Das Land sichert finanzielle Unterstützung zu.
Novogenia analysiert PCR-Gurgeltests in drei Bundesländern. Die Ausgabe erfolgt per Supermarkt.
Coronavirus

Neue Ausgaberegeln für PCR-Tests in NÖ, OÖ und Salzburg

Ab Montag ist eine Online-Registrierung vor der Abholung der Tests in Spar-Märkten nötig. Die Versorgung mit den Testkits bleibe in dennächsten Wochen noch "angespannt“.
Für Ungeimpfte werde Weihnachten „ungemütlich“, und ein Lockdown für sie sei „vermutlich unvermeidbar“, erklärte Kanzler Alexander Schallenberg.
Notbremse

Was der neue Lockdown bedeutet

In Oberösterreich gelten ab Montag Ausgangsregeln für Ungeimpfte, der Bund dürfte folgen. Was können Ungeimpfte noch machen, und wäre ein Lockdown auch für alle denkbar?

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.