Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Spiegelschrift

Steuergeld für Impfgegner: Der Irrsinn wird politisch

  • Drucken
  • Kommentieren

„Diktatur!“ Kickls FPÖ erntet mehr, aber auch die neue Partei in OÖ, Menschen Freiheit Grundrechte, freut sich über eine Million Euro.

So ist das in der österreichischen Parteienlandschaft. Wenn die politischen Taliban in der Wiener Innenstadt gegen die Coronapolitik demonstrieren, hört man Schlagwörter von MFG-Mitläufern der Partei Österreich – Menschen, Freiheit, Grundrechte: Impfen ist schädlich, die Demokratie ist auf dem Weg zur Diktatur. „Wir sind schon 1939. Österreich müssen wir wieder befreien von den Faschisten.“

Und wenn zugleich der FPÖ-Obmann Herbert Kickl in einer öffentlichen Erklärung Ratschläge gibt, dass sich Ungeimpfte mit Vitamin-C stärken sollen, dann explodiert sogar der ruhige Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres: „Es ist purer Hohn und Missachtung ihrer Leistung, wenn sie von Politikern, die noch nie einen Patienten behandelt haben, via Medien Behandlungsempfehlungen zugerufen bekommen.“