Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Totalschaden

Ersatz für Eigenimport aus den USA

Symbolbild
SymbolbildReuters
  • Drucken

Teurer Totalschaden an einem Auto, das in Österreich nicht erhältlich ist.

Wien. Wie bemisst sich der Schadenersatz, wenn bei einem Unfall ein Auto ruiniert wird, das weder in Österreich noch in Deutschland erhältlich ist? Mit dieser Frage hatte sich der Oberste Gerichtshof (OGH) zu beschäftigen, nachdem ein in den USA gekaufter (großer) Klein-Lkw von einem großen Lkw zu Schrott gefahren worden war.

 

Extralanger Pick-up

Dessen Lenker war unbestrittenermaßen an der Kollision schuld. Dass der Fahrer des US-Pick-up körperlich vergleichsweise glimpflich davonkam, war vermutlich auf die massive Beschaffenheit des Klein-Lkw zurückzuführen: Es war ein Chevrolet Silverado LCT, mit zweitüriger Doppelkabine und langer Ladefläche – ein Auto, für das man in Europa eher nicht so gern Parkplatz sucht. Das 2008 aus den USA importierte und in Österreich einzelgenehmigte Firmenauto, an dem einige Umbauten hatten vorgenommen werden müssen, wurde beim Unfall wirtschaftlich zu einem Totalschaden.