Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Belarus

Migrationskrise: Minsk zündelt, Moskau beschleunigt den Brand

Russian President Putin attends a meeting with the heads of the Commonwealth of Independent States (CIS), outside Moscow
Russlands Präsident Wladimir Putin stärkt seinem belarussischen Kollegen Lukaschenko den Rücken.via REUTERS
  • Drucken

Im Konflikt um Migranten an der EU-Außengrenze stützt Russland das belarussische Regime, um es enger an sich zu binden und die Europäer zu spalten.

Moskau. Ist Russland Mittäter in Alexander Lukaschenkos menschenverachtendem Spiel, um Europa an seiner Grenze zu Belarus vorzuführen? Die polnische Regierung stimmt dieser These zu und behauptet, Russlands Präsident, Wladimir Putin, stecke hinter der eskalierenden Migrationskrise. Moskau weist solche Vorwürfe selbstredend von sich, wie es jede Verantwortung an Menschenrechtsverletzungen, ob innerhalb oder außerhalb Russlands, stets von sich zu weisen weiß.

Die Schuld für das Leid an der polnisch-belarussischen Grenze sieht Moskau beim Westen. Dieser habe schließlich die Lebensgrundlagen der nun vor dem Stacheldraht stehenden Menschen in ihren Heimatorten zerstört. „Europa muss sich für seine Worte und Taten verantworten“, sagte der russische Außenminister, Sergej Lawrow, vor einigen Tagen.

Mehr erfahren

Migrationskrise

Premium Erste Rückholflüge für Migranten aus Belarus in den Irak

Belarus

Premium Der Sturm auf die polnische Grenze

Traumziel EU

Premium Mit Reiseagenturen und Schleppern vom Irak nach Belarus

Belarus/Polen

Premium Istanbul als Sprungbrett für Geflüchtete: EU setzt Türkei unter Druck

Zum Thema

Premium Bulgarien wird für Migranten das Tor in die EU