Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die dritte Impfrunde hat Fahrt aufgenommen. Bisher wurden in Österreich 776.000 dritte Impfstoffdosen verabreicht.
Premium
Pandemie

Dritter Stich: Wer sich wann und womit impfen lassen sollte

Vier Monate nach der zweiten Dosis, sechs Monate oder doch erst neun? Nicht für alle Personen- und Altersgruppen sowie Impfstoffe gelten dieselben Regeln bzw. Empfehlungen. Wien geht ohnehin wieder einen Sonderweg.

Die vierte Infektionswelle zu brechen und nachhaltig unter Kontrolle zu halten, wird neben den Maßnahmen zur Kontaktreduktion in erster Linie vom Fortschritt der dritten Impfungen abhängen. Darin sind sich Gesundheitsexperten einig.

Die dritte Dosis stellt dabei keine Auffrischung dar, sondern schließt die Grundimmunisierung ab. Zweifach Geimpfte als vollständig immunisiert zu bezeichnen, ist nach den neuesten Erkenntnissen über die markante Abnahme des Impfschutzes nach vier bis sechs Monaten nicht mehr zulässig. Aber wann ist nun der optimale Zeitpunkt, sich zum dritten Mal impfen zu lassen – vier, sechs oder neun Monate nach dem zweiten Stich?