Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona

Wie sehen Direktoren die Lage an den Schulen?

Die Schulen befinden sich wieder im Corona-Sicherheitsmodus. Alle Schüler – auch geimpfte und genesene – werden dreimal pro Woche getestet.
Die Schulen befinden sich wieder im Corona-Sicherheitsmodus. Alle Schüler – auch geimpfte und genesene – werden dreimal pro Woche getestet.(c) Herbert P. Oczeret / picturedesk.com
  • Drucken

Die Sicherheitsvorkehrungen an Schulen sind nun wieder strenger. Doch wie laufen das Testen und das Kontaktmanagement? Fünf Schulleiter erzählen von mangelhafter Kommunikation, „logistischen Meisterleistungen" und „mittelschweren Katastrophen“.

Die Schulen sollen diesmal offen bleiben – anders als bei früheren Coronawellen. Zumindest da ist sich die türkis-grüne Regierung einig. Das Virus verbreitet sich aber auch an den Schulen. Wie erleben Direktorinnen und Direktoren die vierte Welle? Wie laufen das Testen, das Kontaktmanagement und das Lernen? Fünf Schulleiter aus unterschiedlichen Schultypen und Bundesländern erzählen.

Jürgen Eder, Direktor des Borg Linz.

Bei uns an der Schule ist eine mittelschwere Katastrophe eingetreten. Wir haben zwar nicht viele Fälle unter den Schülern, aber einige Impfdurchbrüche unter den Lehrern und in der Administration. Ich bin derzeit im Home-Office. Genauso wie eine der beiden Sekretärinnen und der Administrator. Das ist organisatorisch nur mehr unter Mithilfe aller Lehrer möglich.