Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Saisonniers

Neues Gesetz für Saisonarbeiter

Vor allem im Tourismus sind überdurchschnittlich viele Ausländer beschäftigt. Jede zweite Stelle in der Branche ist von einem Menschen mit nichtösterreichischem Pass besetzt.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Stammarbeitskräfte aus Drittstaaten brauchen künftig keine Arbeitsbewilligung mehr, um nach Österreich zu kommen.

Österreich kommt nicht ohne sie aus: Migranten aus anderen europäischen Ländern, die jene Jobs übernehmen, für die sich keine Österreicher finden. Vor allem im Tourismus sind überdurchschnittlich viele Ausländer beschäftigt. Jede zweite Stelle in der Branche ist von einem Menschen mit nichtösterreichischem Pass besetzt.

Menschen aus anderen EU-Ländern haben dank der Personenfreizügigkeit dieselben Möglichkeiten wie Österreicher, sich auf dem heimischen Arbeitsmarkt zu entfalten. Anders ist das mit Arbeitskräften aus Drittstaaten. Sie müssen jedes Jahr aufs Neue eine Arbeitsbewilligung beantragen. Es gibt feste Kontingente, die bestimmen, wie viele von ihnen nach Österreich zum Arbeiten kommen dürfen.