Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Biologie

Warum wir ohne Schlaf nicht auskommen

Schlaf ist überlebenswichtig. Den Grund haben nun israelische Forscher nachgewiesen.Clemens Fabry
  • Drucken

Wozu wir schlafen müssen, war lang unklar. Die vielversprechendste Erklärung ließ sich nun durch Experimente stärken: Beschädigte DNA in den Neuronen wird repariert, ein Enzym managt den Prozess.

Napoleon war stolz darauf, mit wenig Schlaf auszukommen. Sechs oder noch mehr Stunden? Das sei etwas für „Idioten“. Verlorene Lebenszeit! Und man ist dabei schutzlos seinen Feinden ausgeliefert! Dennoch schläft alles, was ein Nervensystem hat, sogar Quallen, Würmer und Muscheln. Wenn auch mit einer großen Bandbreite: Nachtaffen brauchen 17 Stunden, wild lebende Elefanten nur zwei, wir Menschen sieben bis acht, Napoleon zum Trotz. Aber wozu? Warum sterben Lebewesen sehr bald, wenn man sie gar nicht schlafen lässt?