Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Spiel & Mehr

Treffer: Uhrmacherin? Nicht mit mir!

Ich habe in jeder Hinsicht sehr viel verloren: einen echten Freund und beruflich einen wunderbaren Partner.“ So sprach die Dame, die eben um ihren guten Freund, ja, man könnte gar so weit gehen zu sagen: Lebensmenschen, trauerte, als dieser vor einigen Jahren starb.

Die Dame war genau wie der Mann vielseitig begabt und tätig. Geboren als Tochter eines Uhrmachermeisters, sollte sie auf Wunsch des Vaters denselben Beruf erlernen – um einmal seine Werkstatt zu übernehmen. Die Frau hatte es sich jedoch bereits als Kind in den Kopf gesetzt, ihrer späteren Profession nachzugehen, und so erlernte sie sie heimlich. Ihr Spitzname rührte von einer Mischform her: Ihre Mutter hatte sie Eva nennen wollen, doch setzte sich ihr Vater durch, und so blieb als Variation „Evi“. Geheiratet hat sie 1991 ihren anderen Lebensmenschen, einen Autor und Kritiker; der aber wenig später starb.