Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Literatur

Wie einst Soldat Schwejk

Es ist gut, gemäßigten Fortschritt anzustreben. Minouch Shafiks Gesellschaftsvertrag „Was wir einander schulden“ zeigt, dass wissenschaftlich gestützte Reformen viel bewirken können – mehr davon sind nötig.

Hinter uns die Finanzkrise, derzeit die Pandemie – und vor uns der Klimawandel. Die Wirtschaft der Welt muss verändert werden. Wie soll sie ausschauen? Viel wurde dazu geschrieben. Meist werden Entwürfe einer Wirtschaft mit geringer Ungleichheit, ökologischer Produktion und ökologischem Konsum angeboten. Oft liest man, dass der Kapitalismus am Ende sei oder beendet werden soll. Als Utopie hat diese Literatur eine Funktion in den politischen Auseinandersetzungen.