Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Österreich wieder im Lockdown – "Orgie der Gewalt" in den Niederlanden – Auto rast in den USA in Menschenmenge

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Lockdown, Nummer 4: Ganz Österreich befindet sich wieder im Lockdown - seit Mitternacht gelten wieder für alle Bürger Ausgangsbeschränkungen. Den eigenen Wohnbereich verlassen darf man nur aus den schon von den früheren Pandemie-Phasen bekannten Ausnahmen. Die Gastronomie und der gesamte Handel abseits der Grundversorger schließen, die Schulen bleiben grundsätzlich offen. Skifahren bleibt erlaubt. Alle Details lesen Sie hier.

Glosse: Der Heilige Abend ist am 24. Dezember. Das ist so sicher wie das Amen im Gebet. Ist es das Lockdown-Ende am 13. Dezember auch? Eva Winroither hat da ihre Zweifel. Mehr dazu

Mehr zu Corona in Österreich:

Krawalle bei Corona-Demos: In den Niederlanden sind in der dritten Nacht in Folge Proteste gegen die Corona-Auflagen in Gewalt umgeschlagen. In Enschede riefen die Behörden den Ausnahmezustand aus. Der Bürgermeister  von Rotterdam spricht gar von einer „Orgie der Gewalt“. Auch in der belgischen Hauptstadt Brüssel kam es am Rande einer Demonstration gegen die Corona-Restriktionen zu Krawallen. Mehr dazu

Auto fährt in Menschenmenge: Bei einer Straßenparade im US-Staat Wisconsin ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Es gibt fünf Tote und mindestens 40 Verletzte. Unter den Opfern waren offenbar zahlreiche Kinder. Die Hintergründe des Geschehenen sind noch unklar. Mehr dazu

Haselsteiner-Hubschrauber abgestürzt: Der Hubschrauber von Hans Peter Haselsteiner ist in Wiener Neustadt abgestürzt. Er selbst stieg kurz zuvor am Semmering aus. Die Feuerwehr ist im Löscheinsatz. Der Pilot hat den Absturz nicht überlebt. Mehr dazu

Nestroy-Preise vergeben: Am Sonntagabend wurden bei einem TV-Event zum 22. Mal die Nestroy-Preise bekanntgegebenen. Beste Schauspielerin wurde Lina Beckmann als Richard in "Richard the Kid & the King" in einer Koproduktion der Salzburger Festspiele mit dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Zum besten Schauspieler wurde Michael Maertens für zwei Akademietheater-Rollen gekürt, Karel Kopfrkingl in "Der Leichenverbrenner" und Adam in "Automatenbüfett". Mehr dazu