Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Golf

Zurück auf Europas Golfbühne mit geschärften Sinnen

Aus European wurde DP World Tour und Lukas Nemecz ist wieder mit dabei.
Aus European wurde DP World Tour und Lukas Nemecz ist wieder mit dabei.Getty Images
  • Drucken

Lukas Nemecz startet in Südafrika in seine zweite Saison in Europas höchster Turnierserie. Aus dem glücklosen Versuch 2016 hat der Steirer, 32, gelernt, fühlt sich mit gewachsenem Selbstvertrauen und „lesenden“ Füßen gerüstet.

Johannesburg. Lukas Nemecz ist zurück auf Europas größter Golfbühne. Fast sechs Jahre nach seinem ersten Versuch hat der Steirer über die zweitklassige Challenge Tour als dritter Österreicher neben Bernd Wiesberger und Matthias Schwab die Spielberechtigung für die höchste Kategorie erlangt und schlägt am Donnerstag (ab 13 Uhr, live Sky) beim Saisonauftakt in Südafrika ab. Die Vorzeichen sind diesmal ganz andere als 2016, ist der 32-Jährige überzeugt. Weniger weil die Turnierserie mit neuem Branding als DP World Tour firmiert, sondern weil er sich als anderen, besseren Golfer sieht: „Ich bin älter und erfahrener und definitiv viel besser gewappnet.“

Schon die Ausgangsposition sei nicht mit jener seines ersten European-Tour-Jahres zu vergleichen: Qualifizierte sich Nemecz damals im letzten Moment in einem Nervenkrimi über die Tour School, gelang der Aufstieg diesmal als Zehnter der Challenge-Tour-Jahreswertung souverän – noch dazu in einer besseren Kategorie, was Starts bei größeren Turnieren garantiert. „2016 war es nach meinem eigentlich schlechtesten Jahr, das am Ende plötzlich super wurde. Jetzt habe ich die ganze Zeit gut gespielt, das ist vom Selbstvertrauen her schon etwas ganz anderes“, sagt der Murhof-Profi.