Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zwischenbilanz

Tojners Montana Tech steigert das Ergebnis

Industriegruppe bleibt im dritten Quartal auf Wachstumskurs.

Die Industriegruppe Montana Tech Components (MTC) des österreichischen Unternehmers und Investors Michael Tojner hat heuer im dritten Quartal den Umsatz und den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kräftig gesteigert. Die Verkaufserlöse der Gruppe erhöhten sich um 6,1 Prozent auf 1,365 Milliarden Euro, das Ebitda legte um 23,6 Prozent auf 232,7 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab.

Zum Gesamtumsatz der Gruppe trugen der Batteriehersteller Varta, der Verpackungshersteller Aluflexpack sowie der Systemkomponentenhersteller und Flugzeugzulieferer Montana Aerospace bei. Hauptverantwortlich für das gute Quartalsergebnis seien der höhere Absatz bei Varta Haushaltsbatterien und Energiespeicheranlagen, eine konstant positive Geschäftsentwicklung der Aluflexpack, ein kontinuierlicher Ausbau der Marktanteile der Montana Aerospace, die Erholung des Luftfahrtsektor von der Covid-19-Krise und ein signifikanter Umsatzanstieg im Bereich E-Mobility.

"Wir liegen mit dem Ergebnis der Unternehmensgruppe voll im Plan-unsere Strategie antizyklisch zu investieren hat sich bezahlt gemacht", teilte Mehrheitseigentümer und CEO Tojner in einer Aussendung mit. Montana Tech habe nicht nur die Covid-19-Krise bisher gut gemeistert, sondern es sei dem Management auch gelungen, "wichtige Weichen für die Zukunft der Industriegruppe zu stellen".

(APA)