Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Bauherrenmodell

Bauherren brauchen Geduld

Wer ein Zinshaus kauft, sollte auf Details achten – auch darauf, ob die Mietkautionen auf einem Anderkonto liegen.(c) PEROUTKA Guenther / WB (Guenther PEROUTKA /WB)
  • Drucken

Wer aufs schnelle Geld aus ist, wird kaum auf ein Bauherrenmodell  setzen. Es ist ein echtes Langzeitprojekt, ausgelegt zumindest auf rund 20 Jahre. Das Ziel: Erst Steuervorteile, dann konstante  Mieteinnahmen.

Nicht ideal, wenn man sehr schnell sehr viel Geld scheffeln möchte  - aber dafür sicher und wertbeständig. Immobilieninvestments haben seit jeher dieses Image, es ist beinahe in Stein gemeißelt. Selbst das Platzen der US-Immobilienblase gegen Ende der Nullerjahre, das einen vorübergehenden Wertverfall bei Immobilien in vielen Ländern auslöste und in die Finanzkrise mündete, konnte dieser Sicht der Dinge wenig anhaben.

Und genau genommen war das damals ohnehin keine echte Immobilien-, sondern eher eine Hypothekenkrise, ausgelöst durch geradezu fahrlässige Kreditvergaben am US-Markt. Die Privathäuser, die dann massenhaft zum Verkauf standen, gibt es noch immer, ihr Wert hat sich zum Großteil wieder erholt. Wer damals und in den Jahren unmittelbar danach nicht gezwungen war, sein Haus zu verkaufen, dem hat zumindest dieser Teil der damaligen Krise nicht nachhaltig geschadet. Aus diesem Blickwinkel und über einen langen Zeitraum betrachtet, hat sich die Wertbeständigkeit des Betongoldes somit selbst damals bewährt.