Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
EU

Machtkampf um neue EU-Parlamentspräsidentin

France European Parliament 6650753 14.09.2021 Vice-President of the European Parliament Roberta Metsola speaks at a ple
Die Maltesin Roberta Metsola will künftig das EU-Parlament führen.imago images/SNA
  • Drucken

Roberta Metsola steigt für die EVP in den Ring um die Führung des EU-Abgeordnetenhauses, doch die Sozialdemokraten beharren auf dem Amt.

Roberta Metsola soll ab Jänner Präsidentin des Europäischen Parlaments werden. So will es eine Mehrheit der EVP-Abgeordneten, die sich am Mittwochabend für die Maltesin und gegen ihre Mitbewerber Othmar Karas aus Österreich und Esther de Lange aus den Niederlanden entschieden hat. Metsola gilt als Vertraute von EVP-Fraktionschef Manfred Weber, der all sein politisches Gewicht in die Waagschale geworfen hatte, um sie durchzusetzen. Karas gratulierte umgehend seiner Kontrahentin.

Ob die Juristin und ehemalige Mitarbeiterin der maltesischen EU-Vertretung allerdings tatsächlich das Amt übernehmen kann, steht noch nicht fest. Denn die Sozialdemokraten (S&D), die diesen Posten mit dem Italiener David Sassoli für die erste Halbzeit der Legislaturperiode besetzt haben, wollen ihn nicht wie vereinbart abtreten.