Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Testpflicht für Geimpfte und Genesene: Wiens Pläne nach dem Lockdown

People enjoy an evening drink after Austria eases its COVID-19 restrictions
Die Teilnahme am öffentlichen sozialen Leben wird in Wien nach dem Lockdown nur mit negativen Tests möglich sein – das gilt auch für Geimpfte und Genesene.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Auf die Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte und Genesene werden strenge Regeln folgen, um einen erneuten Kontrollverlust zu verhindern.

Erst im Laufe dieser Woche werden sich die ersten Auswirkungen des vierten Lockdowns zeigen, der seit vergangenem Montag in ganz Österreich gilt – zwar noch nicht auf den Normal- und Intensivstationen, dafür ist die Zeitspanne zu kurz, aber bei den Neuinfektionen sollte ein nennenswerter Rückwärtstrend erkennbar sein.

Spätestens Mitte nächster Woche wird dann die endgültige Entscheidung darüber fallen, ob die Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte und Genesene (für alle anderen bleiben sie ohnehin bis auf Weiteres bestehen) wie angekündigt am 13. Dezember aufgehoben oder doch verlängert werden. Denkbar ist auch eine stufenweise Öffnung, den Anfang könnten körpernahe Dienstleister wie etwa Friseure und der Handel machen, gefolgt von der Gastronomie und Hotellerie sowie dem Kultur- und Sportbereich, während die Nachtgastronomie sehr wahrscheinlich noch länger geschlossen bleiben dürfte.

So oder so wird Wien abermals einen Sonderweg gehen, wie Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Samstag im Interview mit der „Presse“ ankündigte. Denn geplant ist – sobald der Lockdown durch den Bund gelockert wird – eine Ausweitung der Testpflicht für Geimpfte und Genesene. Aus der bereits bekannten 2-G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene), die dem Lockdown für Ungeimpfte vorausgegangen war, wird also die 2-G-plus-Regel. Zudem wird die FFP2-Maskenpflicht verschärft und gilt künftig in allen öffentlichen Innenräumen – auch am Arbeitsplatz, hier aber mit Ausnahmen.